WIP: Ein neues Cover, ein neuer Titel und ZWEI neue Projekte.

Manchmal sprudelt man nur so vor Ideen. Da diese Ideen mir ohnehin keine Ruhe lassen werden (ich kenn doch meine Plotbunnies 🙂 ), werde ich in Zukunft an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten. Was das für Projekte sind und was ich dazu zu sagen habe? Gleich mehr dazu. Erstmal vorneweg: Mindestens eines der beiden neuen Projekte wird den einen oder anderen Leser (und vor allem mich selbst überraschen).


CYS: Der gläserne Kartograph.

Veröffentlichung: 3. oder 4. Quartal 2017, je nachdem wie schnell ich fertig werde.
Genre: High-Fantasy.

Jupp. Projekt Cys hat jetzt ein kleines Facelifting bekommen. Der Titel ist weniger abstrakt, zeigt gleich worum es gehen wird und lässt dennoch einiges an Interpretationsspielraum zu. Kurz: Ein Titel, wie ich ihn liebe. Im Zuge der Titeländerung habe ich auch ein wenig am Cover gearbeitet und muss sagen: Mir persönlich gefällt die neue Version viel besser. Die Beschriftung wird sich noch ein bisschen ändern (besonders das H gefällt mir noch nicht). Ansonsten bin ich damit aber doch sehr zufrieden. Auch die Schriftart ist wesentlich weniger aufdringlich. (Für alle Interessenten: Die Schriftart heißt Portmanteau und kann hier kostenlos heruntergeladen werden)


Worum wird es gehen?

Überall in Mondheim sind Gebilde aus schwarzem Glas zu finden. Wer genauer hinsieht, kann durch dieses Glas eine andere Welt erblicken, die jeden Beobachter um Hilfe bittet. Auch der junge Morcantéan Padraíc hat den Hilferuf gehört und beschließt, dieser Welt hinter dem Glas zu helfen. Doch um ihr zu helfen, muss er erst einmal einen Weg dorthin finden…

Soviel dazu. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Was die Hintergrundgeschichte angeht bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Nun geht es erst einmal darum, herauszufinden, wie Padraíc seinen Weg finden kann und was für Steine (oder Gläser) ich ihm in den Weg legen kann (*an dieser Stelle wäre ein teuflisches Lachen angebracht*).


VAL: noch unbetitelt.

Veröffentlichung: 1. oder 2. Quartal 2018, je nachdem wie schnell ich fertig werde.
Genre: wahrscheinlich irgendwo zwischen Fantasy und Science-Fiction.

Da ist Projekt Nummer 2: Ein bisschen experimenteller. Dieses Mal steht nicht der Inhalt im Vordergrund. Also auch, aber eben nicht nur. Die Idee ist an dieser Stelle, das Buch äußerlich wie ein Theaterstück bzw. wie eine Zirkusshow aufzubauen (also mit der Einteilung in Intro, verschiedene Akte und ganz wichtig: ein paar Spielerein in Bezug auf die sogenannte vierte Wand). Als besonderes Highlight wird Projekt Val dann auch in zwei Varianten veröffentlicht. Einmal für den durchgängigen Lesefluss in Romanform und einmal als reines Theaterstück.


PHE: noch unbetitelter.

Veröffentlichung: 3. oder 4. Quartal 2018, je nachdem wie schnell ich fertig werde.
Genre: weiß ich noch nicht genau. ABER: Es wird sich auf jeden Fall in Richtung Romantik bewegen.

BÄM. Katze aus dem Sack, ich hatte eine Überraschung angekündigt. Ja, ich – und ganz besonders ich – werde einen eher romantisch-angehauchten Roman schreiben. Nicht direkt Romantik oder Romantasy und schon gar nicht kitschig, aber eine Liebesgeschichte wird in jedem Fall eine tragende Rolle spielen.


Allgemeiner Status

An Cys arbeite ich derzeit und befinde mich gerade im Schreibprozess, wobei ich gerade noch am Anfang stehe. Die Projekte Val und Phe schwirren als Ideen in meinem Kopf herum. Damit werde ich schreibtechnisch anfangen, sobald die Ideen konkreter werden. Die Veröffentlichungstermine sind nur grobe Zeiträume und besonders der 30. November ist eine symbolische Deadline. Wenn ich früher fertig werden sollte, werden die Romane natürlich früher veröffentlicht, wenn ich länger brauche, ist das eben so.

Und: Wer mitgezählt hat, wird feststellen, dass ich vorhabe, bis Ende 2018 vier Bücher zu veröffentlichen. Das wird ein hartes Stück Arbeit (besonders neben meinem Vollzeitstudium plus Nebenjob), aber wenn ich jetzt nicht damit anfange, mir selbst ordentlich Druck zu machen und mir symbolisch in den Hintern zu treten, wird das mit dem Schriftsteller nie etwas.

In diesem Sinne: VOLLE KRAFT VORAUS!*

(*in Anlehnung an den gleichnamigen Song der Band Eisbrecher)

Abschließendes

Jetzt bist DU gefragt. Welches der drei Projekte findest du bisher am Spannendsten und wo kann ich noch nachbessern? Vielleicht hast du ja sogar eine Meinung zum vorgestellten Cover oder der (noch recht kurzen) Inhaltsangabe.

One thought on “WIP: Ein neues Cover, ein neuer Titel und ZWEI neue Projekte.”

  1. Ich finde das Cover schick. Bei mir löst es allerdings starke Assoziationen an Jack Londons Seewolf aus, so dass ich aufgrund der Gestaltung eine Werwölfe/Seefahrtgeschichte erwarten würde. Mit dem, was du über Projekt cisco erzählst, bekomme ich das (noch?) nicht zusammen.
    Da müsstest du ggf. im Klappentext eine Brücke bauen.

    Ganz unabhängig davon: Lieben Dank fürs Verlinken des Fonts. Der ist echt schön!

Deine Meinung zum Artikel