Tinte und Schwert

Federkiel…

Da es sich in erster Linie um ein Autorenblog handelt, sollte diese Eigenschaft auch in der URL auftauchen. Was ist das Symbol für die schreibende Zunft? Richtig, der Federkiel. Allerdings wollte ich etwas allgemeiner an die Sache herangehen (außerdem gab es einen Verlag, der den Namen Feder&Schwert trug), also habe ich mich für den Füllstoff des Federkiels, die Tinte, entschieden.

…und das Schwert

Meine erste Leidenschaft habe ich also in der URL untergebracht. Was fehlte noch? Genau, eine Angabe zum Genre. Meine Heimat ist und bleibt die (High-)Fantasy (Natürlich ganz besonders der Kontinent Astoría)

Dieses Genre mochte ich schon immer und werde ihm auch weiterhin die Treue halten (auch wenn ich zwischendurch auch gerne mal Thriller lese). Meine Geschichten werden immer einen fantastischen Anteil haben. Das Schwert ist ein guter Ausdruck dazu.

Was ich sonst noch so treibe.

Wenn ich nicht gerade auf Twitter professionell Zeit verschwende, ähm an meinen Manuskripten feile, lese ich vielleicht gerade ein Buch oder schlage mich mit meinem Reallife herum (oder jage in Himmelsrand irgendwelchen Drachen hinterher 🙂 ).

Außerdem habe ich mich mit einer Bloggerin (und angehender Autorin) zusammengetan und das Blog SPPerlen ins Leben gerufen, wo die guten Bücher vorgestellt werden, die keinen Verlag (gefunden) haben (wollen).